A A A

Inklusionsrat

Der Rat der Stadt Rinteln hat in seiner Sitzung am 22.09.2022 die Satzung für den Inklusionsrat der Stadt Rinteln beschlossen.

Der Inklusionsrat muss sich laut dieser Satzung eine Geschäftsordnung geben. Die aktuelle Fassung wurde am 14. März 2022 beschlossen.

Der Inklusionsrat besteht aus 7 Mitgliedern und wird alle fünf Jahre in einer Wahlversammlung gewählt, zu der die Stadt Vereine und Gruppen einlädt, die sich um Menschen mit Behinderungen kümmern. Es können aber auch interessierte Einzelbewerberinnen und -bewerber zur Wahlversammlung zugelassen werden.

Die Wahlperiode des jetzigen Inklusionsrates begann am 01. November 2021 und endet am 31. Oktober 2026.

Aufgabe des Gremiums ist ein Engagement für die Belange der Menschen mit Behinderungen gegenüber der Stadt und anderen Institutionen. Der Inklusionsrat versteht sich als legitimierte, politisch und konfessionell unabhängige Vertretung für alle in der Stadt Rinteln lebenden Menschen mit Behinderungen. Die Mitglieder üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus und nehmen als beratende Mitglieder an verschiedenen Ratsausschüssen teil.

In der konstituierenden Sitzung am 16.02.2022 wurde Günter Babatz zum Vorsitzenden des Inklusionsrates gewählt. Stellvertretender Vorsitzender wurde Patrick Hoffmann.

Neue Schriftführerin ist Britta Steuer. Sie wird von Tino Krauter vertreten.

Als beratende Mitglieder in die Fachausschüsse werden entsandt:

  • Ausschuss für Umwelt, Bau- und Stadtentwicklung:
    Britta Steuer, Günter Babatz als Stellvertreter
  • Ausschuss für Schule, Sport und Kultur:
    Oliver Werner, Patrick Hoffmann als Stellvertreter
  • Ausschuss für Soziales, Jugend, Gleichstellung und Integration:

    Günter Babatz, Bernhard Wünsche als Stellvertreter

Im Kreisbehindertenrat werden zukünftig Günter Babatz und Bernhard Wünsche mitarbeiten, ihre Stellvertretung werden Patrick Hoffmann und Oliver Werner übernehmen.

In den Niedersächsischen Inklusionsrat von Menschen mit Behinderungen (NIR) wird Günter Babatz entsandt, seine Vertretung übernimmt Britta Steuer.

Neben den sieben Mitgliedern steht Friedrich-Wilhelm Müller-Griepshop als Ersatzmitglied bereit.

 

Der Inklusionsrat arbeitet mit im Kreisbehindertenrat Schaumburg sowie im Niedersächsischen Inklusionsrat für Menschen mit Behinderungen.

Der Inklusionsrat tagt regelmäßig im Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Rinteln, Zimmer 535, Klosterstr. 20.  Die Sitzungen sind öffentlich, sodass Zuhörerinnen und Zuhörer gern teilnehmen können.

Hier kommen Sie direkt zu dem Eintrag des Inklusionsrates im Ratsinformationssystem. 

Hilfreiche Links: Familienratgeber Aktion Mensch

 

Der Inklusionsrat hat an der Erstellung der Broschüre Wegweiser für Seniorinnen, Senioren und Menschen mit Behinderung mitgewirkt. Hier werden auch etliche Themen behandelt, die Menschen mit Behinderungen betreffen. Informieren Sie sich hier über das behindertenfreundliche Angebot der Stadt Rinteln. Die Broschüre ist im Bürgerbüro der Stadtverwaltung erhältlich oder kann hier heruntergeladen werden.

Seniorenwegweiser4

 zur Broschüre